In- Out-Frame – einfach aber wirkungsvoll

17 Nov

Eine häufige Ursache für das Scheitern von Projekten sind Missverständnisse zwischen Auftraggeber und Projektleiter/-Team bzgl. der Ziele (Qualität/Inhalt – Kosten – Termine).

Eine einfache Methode um diesen Missverständnissen entgegenzuwirken, ist das In-/Out Frame. Ich setze diese Methode gerne in der Anfangsphase eines Projektes ein.

Wie funktioniert sie?

1)     In der Regel reicht es, auf einer Metaplanwand oder auf einem Flipchart einen Bilderrahmen mit einem geeigneten Stift anzudeuten (siehe Skizze).

in-out-frame-beispiel

2)     In Art eines offenen Brainstormings werden nun Aspekte für In- und Outs gesammelt und sogleich an entsprechender Stelle eingetragen oder angebracht (bei Klebezetteln bzw. Pin-Karten)

3)     Aspekte, über die die Gruppe später entscheiden möchte, oder die noch nicht ganz klar sind, werden auf den Rahmen angebracht. Über diese Punkte muss dann zeitnah entschieden werden, ob sie im Projekt betrachtet werden (dann kommen sie in den Rahmen) oder ob sie nicht betrachtet werden (dann werden sie außerhalb des Rahmens angebracht).

Die Beschreibung der Methode sowie die Bilder stammen übrigens von folgender Internetseite:

Link

Hier habe ich noch eine PowerPoint-Vorlage zur Methode eingefügt:

in-out-frame

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: